Digression

Blog, Wien, Vienne, Café Entropy, Kaffeehaus, Café Nil, Cafés viennois, Barbara Rieger, Alain Barbero

Foto : Alain Barbero 2014 (Café Nil)

Zeigt sich, verbirgt sich
Taucht auf, verschwindet
Schmiegt sich an, entweicht

Lampen schicken geheime Botschaften
Gedanken flanieren durchs Labyrinth
Forschen nach Stimmungen
Verweilen, huschen weg

Sessel warten

Text : Ulrike Willam-Kinz 2014

Se montre, se cache
Surgit, disparaît
Se blottit, s’échappe

Des lampes émettent des messages secrets
Des pensées flânent à travers le labyrinthe
Recherchent des atmosphères
S’attardent, se faufilent

Des fauteuils attendent

Traduction Sylvie Barbero-Vibet

Share Button
||||| Like It 24 I Like It! |||||

6 thoughts on “Digression

  1. Jö, das Model kenn ich ja 🙂 Nur das Nil hätte ich kaum erkannt, so signifikant ist das Lindgrün für das Café. Aber ich kann mir nun gut vorstellen, dass man hier einen alten SW-Film gedreht haben könnte, der in Alexandria spielt. Da ich mich durch die Feder im Café mit dem Lokal etwas auseinandergesetzt habe, kann ich mich mit den Gedanken im Gedicht auch besonders gut identifizieren.

  2. 🙂
    Mir kommen die Lampen, die Säule und sogar die Kellnerin im Hintergrund mittlerweile auch sehr vertraut vor.
    Aber der Text lässt auch gedankliche Abschweifungen zu,…
    Danke, Ulrike!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *